Kooperationstraininglager ILCA in Kiel

Mit über 150 Segeln aus ganz Deutschland war in Kiel über Himmelfahrt wieder ordentlich was los. Aus unserer Trainingsgemeinschaft waren 7 Segler mit dabei.

Am Vormittag wird in der eigenen Trainingsgruppe trainiert, später am Nachmittag zusammen Rennen gefahren. Aber dieses Jahr hat der Wind das Programm ordentlich durch einander gewirbelt. Am Freitag konnten wir das Programm so durchführen, aber am Nachmittag zu den Rennen waren nur ca. 60% der Segler draußen. In den vielen Böen ging der Wind an die 27 Knoten ran und machte den Seglern kräftig zu schaffen. Gerade für unsere ILCA 4 Segler waren die Bedingungen grenzwertig, aber sie waren an allen Tagen auf dem Wasser und haben sich gut verkauft.
Am Samstag wurden die Rennen schon am Vormitttag durchgeführt, hier wurde der Wind segelbar, nur in den dunklen Fronten ging der Wind teilweise über 30 Knoten hoch. Am Nachmittag blieben wir an Land, machten Theorie und Athletik.
Sonntag wurden dann noch 3 Rennen gesegelt auch hier war der Wind wieder voll im Gange. Unsere ILCA 7 Jungs konnten sich mit den DSV Segeln messen und haben richtig Gas gegeben, so wurde Luca 3., Gunnar 4. und Philipp 9.
Fridjoff wurde 13., Mattes 25. bei den ILCA 6, hier kam Leo bei der U17 Wertung auf einen 11. Platz. Marlon segelte auf den 33. Platz bei den ILCA 4.
Zum Abschluss stand am Sonntag eine Leichtwind Einheit auf dem Plan.
Jetzt heißt es erstmal erholen um dann für die YES Regatta am Pfingstwochenende ein gutes Ergebnis einzufahren.

Patrick Paul