Sturmtraining vor Warnemünde

Vier Tage Training in Vorbereitung auf die YES (Young Europeans Sailing) Regatta in Kiel am vergangenen Himmelfahrtswochenende für die 420er Trainingsgruppe standen an. Es kam aber anders als geplant.

Am Himmelfahrtstag wurden die Segler schon mit guten 5 Windstärken aus West empfangen. Nach dem Abladen der Boote durfte als erstes der Landeskader die Welle und den Wind testen. Später am Nachmittag gingen auch die übrigen Crews aufs Wasser. Es waren gute Starkwind Trainingsbedingungen für alle. Am Freitag aber frischte der Wind noch einmal ordentlich auf. Zur Freude der Wellenreiter, konnte man doch die in die Hafeneinfahrt reinbrechende Welle perfekt neben der Mole absurfen. Unsere 420er nutzten die Zeit und statteten der Segelmacherei Ute Müller einen Besuch ab. Die beiden Segelmacherinnen Ute und Katja Müller haben den Jugendlichen einen Einblick in die Herstellung moderner Regattasegel geben können.

Auch am Samstag noch kein Abflauen des Windes, an ein Auslaufen war nicht zu denken. Diesmal stand Athletik auf dem Plan. Am Sonntag dann endlich wieder segelbare Bedingungen. Nach einem zeitigen Frühstück konnte noch sechs Stunden auf Ostsee trainiert werden.

Bei der YES Regatta gilt es dann die Trainingserfahrung gut umzusetzen.